23    Dez 20110 Kommentare

Kannst du dich daran erinnern?

Jetzt strengt euch mal alle ganz doll an und denkt an eure allererste Erinnerung. Was ist es? Wisst ihr ungefähr wie alt ihr damals wart?

Ich kann mich zwar an viele besondere Momente meiner Kindheit erinnern, aber keines davon ist von vor meinem dritten Lebensjahr. So sehr man sich auch bemüht - an die ersten drei Jahre seines Lebens kann sich wohl niemand mehr erinnern. Es hat sicherlich in dieser Zeit so viel Neues gegeben, das wir erlebt und gelernt haben (wahrscheinlich wie nie wieder im Leben), aber wir haben im Erwachsenenalter keine bewusste Erinnerung daran! Könnt ihr euch noch daran erinnern, was ihr als Baby z.B. zu Weihnachten bekommen habt?



Sigmund Freud hat das Phänomen des "kindlichen Vergessens" als Erster beschrieben. Seitdem beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit dem rätselhaften Gedächtnisschwund der ersten Lebensjahre. Auch wenn es bis heute keine eindeutige Erklärung dafür gibt, Freuds Deutung gilt inzwischen als widerlegt: Der Psychoanalytiker ging davon aus, dass das Hervorkramen der im Gehirn gespeicherten Ereignisse und Bilder der ersten sechs Lebensjahre scheitere, weil die Gedanken an diese Zeit mit sexuellen Tabus und Aggressionen belastet seien. "Dass dieser Ansatz falsch ist, geben inzwischen auch die Verfechter der Psychoanalyse zu", sagt Gedächtnisforscher Prof. Markowitsch von der Uni Bielefeld.

Drei Faktoren müssen laut Wissenschaftlern zusammenkommen, damit man sich später an bestimmte Ereignisse erinnern kann:

1. Sprache
2. Hirnreifung
3. Ich-Entwicklung

Erst wenn wir unsere Muttersprache nahezu beherrschen, fängt das autobiographische Gedächtnis, in dem wir persönliche Erlebnisse aufbewahren, an zu funktionieren. Das Gehirn eines Kleinkindes ist mit dem eines Erwachsenen nicht vergleichbar. Erst in der Pubertät hat sich das Netzwerk von Nervenzellen so weit ausgebildet, dass die Bedingungen zur Abspeicherung von Erinnerungen optimal sind. Und: Im Alter von zwei bis drei Jahren entwickeln Kinder eine Vorstellung davon, wer sie sind, und dass sie ein eigenständiges Leben führen. In dieser Phase lernen sie, sich in den großen Zusammenhang der Welt einzuordnen und zu erkennen, was gestern, heute oder morgen ist.

Und was ist eure älteste Erinnerung?

Foto: Google

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten