19    Sep 20110 Kommentare

Das “Familien-Tattoo”

Eigentlich kenne ich viele Personen, die sich die Namen ihrer Familienangehörigen als Tattoo stechen lassen. Vor allem die Namen der eigenen Kinder sind in meinem Freundeskreis sehr beliebt. Wenn Boateng, der deutsche Nationalspieler, im Stadion sein Bestes gibt, dann stärkt ihm seine Familie, im wahrsten Sinne des Wortes, den Rücken.

Der Bayern-Profi hat sich den Stammbaum seiner Familie tätowieren lassen. Auf dem Rücken trägt er insgesamt 21 Namen seiner Lieben. "Ich lasse mir nur Sachen stechen, die eine ganz besondere Bedeutung für mich persönlich haben", so Boateng. Unter anderem auch den seines Halbbruders Kevin-Prince Boateng.

"Meine Familie hat mir immer den Rücken gestärkt", erklärte der Nationalspieler und begründete damit, warum er sich für den Stammbaum entschieden hat.

Insgesamt hat es fast zwei Stunden gedauert, bis das Tattoo gestochen war. "Ich habe es mir einen Tag vor dem Abflug zur WM 2010 nach Südafrika stechen lassen."

Sein erstes Tattoo hat er sich übrigens bereits im Alter von 17 Jahren stechen lassen. Was sagt ihr dazu? Würdet ihr euch auch die Namen eurer Verwandtschaft auf eurem Körper für immer "eingravieren" lassen?

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten