8    Apr 2011Ein Kommentar

Es ist SO viel los!

Das Wochenende steht vor der Tür! Laut Wetterbericht wird es auch ein recht schönes, daher empfehlen wir euch raus zu gehen, Spaß zu haben und dabei auch noch einiges zu lernen. ;-) Hier unsere (genealogischen) Tipps fürs Wochenende:

09. und 10. April

  • Forschung über die eigene Familie
  • Die Schlossakademie Dhaun lädt am Wochenende alle, die sich schon länger mit Familienkunde beschäftigen oder dies künftig tun wollen, zu einem Seminar über Familienkunde ein. Interessierte lernen auf diesem Seminar, wie sie bei der Forschung weiter kommen, auch wenn es scheinbar keine Unterlagen zu den Vorfahren mehr gibt.

    Bei dem Wochenendseminar der Schlossakademie können alle Teilnehmer Antworten auf die Fragen nach dem „wie“ und „wo“ finden oder zumindest Anregungen, wie sie dort hingelangen können. Es werden neue Denkanstöße gegeben, zusammengestellt und vorgetragen von Fachleuten, die sich schon länger mit dem Thema beschäftigen und ihre Erfahrungen gerne weitergeben.

    Weitere Informationen und Anmeldung telefonisch unter 067 52/9 38 40 oder per E-Mail: info@schlossdhaun.de.


10. April

  • "Spurensuche Familie": Kommunalarchive stellen sich vor
  • Am Sonntag präsentieren sich die Kommunalarchive aus den Kreisen Höxter und Paderborn bei einem gemeinsamen „Tag der offenen Tür“ in der „Alten Waage“, Am Markt 4a, in Brakel. 'Spurensuche Familie' lautet das Motto der ganztägigen Veranstaltung. Von 11 bis 17 Uhr zeigen die beteiligten Archive an diesem Tag einige ihrer Schätze im Original. So sind beispielsweise das 1427 begonnene Rats- und Bürgerbuch der Stadt Brakel oder das Schoßregister der Stadt Höxter, das zwischen 1482 und 1517 entstanden ist, zu sehen. Aber auch die anderen beteiligten Archive zeigen wertvolle Stücke aus ihren Beständen, Stücke, die allesamt etwas mit der 'Spurensuche Familie' zu tun haben: Exemplarisch werden Quellen zur Familienforschung ausgestellt, Brandkataster, Ortschroniken, Totenzettel, alte Familienfotos, Meldekarteien, Einwohnerlisten und Adressbücher. Die Mitarbeiter der Kreis-, Stadt- und Gemeindearchive Paderborn, Büren, Altenbeken, Salzkotten, Lichtenau und Bad Lippspringe und auch die Kollegen aus dem Kreis Höxter stehen am 'Tag der offenen Tür' selbstverständlich als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung.

    Sich sehen lassen kann auch das Begleitprogramm. Besonderer Höhepunkt der Veranstaltung ist der Vortrag des aus Funk und Fernsehen bekannten Namensforschers Professor Jürgen Udolph aus Göttingen. 'Müntefering – Schweinsteiger – Roggensack. Woher kommen und was bedeuten unsere Familiennamen?' Udolph weiß es. Am Veranstaltungstag wird er 25 Namen aus der Region erklären.

  • Vier Gemeinden stellen das Ortsfamilienbuch vor
  • Nach jahrelanger Arbeit liegt nun das umfassende Familienbuch der Ortschaften Üdersdorf, Trittscheid, Tettscheid und Weiersbach vor. Es wird veröffentlicht von der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde e.V. Köln. Die Buchvorstellung findet am Sonntag um 15 Uhr in der Alten Schule in Üdersdorf statt.

    Bearbeitet wurden die Informationen von Thorsten Zimmermann aus Üdersdorf, der Kirchenbücher, die Register des Standesamtes, Ortsfamilienbücher und weitere Quellen auswertete. Nahezu 10.000 Namen sind in dem mehr als 700 Seiten starken Buch erfasst, alphabetisch geordnet und erschlossen durch Namens-, Orts- und Berufsregister.

11. April

  • Experiment Verwandtschaft
  • "Experiment Verwandtschaft" liefert beeindruckende Einblicke in die Evolution, und zeigt, dass wir unsere Existenz tierischen Urahnen verdanken. Exotische Verwandte, lebende Fossilien, Studio-Experimente und Zeitreisen in die Erdgeschichte sind die Säulen des ungewöhnlichen Dokumentationsprojektes. Die Sendung ist nichts für Langschläfer, denn sie läuft im WDR Fernsehen von 7:20 - 8:20Uhr.

  • Veranstaltungsreihe der Fachgruppe Historische Hilfswissenschaften
  • Die Fachgruppe Historische Hilfswissenschaften innerhalb des HEROLD, Vereins für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften, lädt um 17Uhr zum 35. Abend ihrer Veranstaltungsreihe herzlich ein. Anliegen dieser Reihe ist es, sich in Vorträgen und Einzelprojekten der Pflege und weiteren Entwicklung hilfswissenschaftlicher Fächer im Raum von Berlin und Brandenburg zu widmen. Neben der Familiengeschichtsforschung und Wappenkunde sollen als „verwandte Wissenschaften“ auch Disziplinen wie die Urkundenlehre und Aktenkunde, Schriftkunde, Namenforschung und Historische Geographie, die Siegel-, Münz- und Medaillenkunde, die Fahnen- und Flaggenkunde, die Insignologie oder das Ordenswesen einbezogen werden. Gastgeber ist das Archiv der Max-Planck-Gesellschaft.

13. April

  • Erich Hackl liest aus seinem Buch „Familie Salzmann“
  • Die Arbeitsstelle Holocaustliteratur und die Ernst-Ludwig Chambré-Stiftung zu Lich laden in Kooperation mit dem Literarischen Zentrum Gießen um 19 Uhr zur Autorenlesung von Erich Hackl ein. Er liest aus seinem Buch „Familie Salzmann. Erzählung aus unserer Mitte“.

    Das Buch erzählt eine Familiengeschichte über drei Generationen, die vom antifaschistischen Widerstand und der Deportation ins Konzentrationslager bis in das Österreich der Gegenwart reicht. Die Erzählung gipfelt in der authentischen Geschichte des Enkels, der im heutigen Österreich an seinem Arbeitsplatz gemobbt und dem gekündigt wird, nachdem er im Büro erwähnt hat: „Meine Oma ist in einem KZ umgekommen“.

    Erich Hackl wurde 1954 in Steyr (Österreich) geboren. Er hat Germanistik und Hispanistik studiert und einige Jahre als Lehrer und Lektor gearbeitet. Seit 1983 lebt er als freier Schriftsteller und Übersetzer in Madrid und Wien. Seine Erzählungen, die in 25 Sprachen übersetzt vorliegen, basieren zumeist auf authentischen Geschichten. Die Lesung findet im Literarischen Zentrum im KiZ in der Lonystraße 2 (Kongresshalle) statt. Der Eintritt ist frei.

Und last but not least eine kurze zusätzliche Info:

Die Anmeldefrist für den „6. Hessischen Familientag“ am Samstag, 17. September, von 10 Uhr bis 18 Uhr ist bis 15. April verlängert worden. Unter dem Motto „Soziale Netzwerke stärken - Familiennetzwerke leben“ plant die AG Familientag schon intensiv das Programm. Sozial, karitativ und sportlich engagierte Institutionen sowie alle Familien unterstützenden Organisationen sind eingeladen, sich zu beteiligen. ;-)

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. WOW! Was für ein Beitrag. Zu schade, dass ich das erst jetzt lese. Finde solche Beiträge wirklich sehr hilfreiche, danke.

Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten