1    Sep 20100 Kommentare

Meine Familiengeschichte: Nutzer ist mit dem ehemaligen argentinischen Präsidenten verwandt

Wenn man neugierig ist, gerne forscht und viel Geduld hat, dann kann die Familiengeschichte zu einer faszinierenden Beschäftigung werden und viele Entdeckungen mit sich bringen. So war es nämlich bei Juan Domingo, ein argentinischer MyHeritage Nutzer, der uns heute seine Geschichte erzählen wird.

Das Interesse von Juan an Genealogie entfaltete sich, als er die Entdeckung machte, mit dem ehemaligen argentinischen Präsidenten, Juan Peron, verwandt zu sein. Mit Hilfe seiner Forschungen - Gespräche mit Verwandten  und die Sammlung von wichtigem Material - erfuhr er, dass der ehemalige Präsident ein Nachfahre des Bruders seines Großvaters war. Juan erzählt uns ausführlich über die Zusammenhänge seiner Entdeckung:

"Mein Großvater, Anibal Enrique Peron, war verantwortlich für den regionalen Handel. Die Position wurde ihm persönlich durch den General Peron vergeben. Dies kam dadurch zustande, da beide gute Freunde waren und einander vertrauten. Mein Vater ist der Patensohn von Evita, der Ehefrau des Präsidenten. Dies machte für unsere Familie einen großen Unterschied, da Probleme rund um die Geburt eines Kindes, die ständige Aufmerksamkeit benötigten und zudem sehr teuer waren.

Da Evita und der General keine Kinder bekommen konnten, bat sie meine Großmutter ihren Sohn nach dem ehemaligen Präsidenten, Juan Domingo Peron, zu benennen. Das ist also der Grund wieso mein Vater den gleichen Namen wie der General trägt.

Als meine Eltern 1978 beschlossen mich Juan Domingo Peron zu nennen änderte sich mein Leben! Die damalige Regierung verbot Vieles und in der Tat sind rund 30.000 Menschen spurlos verschwunden. Meine Eltern haben unser Leben in Gefahr gebracht, als sie dafür kämpften mich nach dem ehemaligen Präsidenten zu benennen. Ich glaube einfach, dass ich Glück hatte, 1978 war die Regierung nämlich mit den Vorbereitungen zur WM beschäftigt. Das ist allerdings nur eine Theorie von mir."

Vor wenigen Monaten begann Juan mit Hilfe von Myheritage.com seine Ahnenforschung. Mit all den gesammelten Informationen, baute er einen bescheidenen Stammbaum von 50 Personen. Um mehr über die Verwandtschaft zum Präsidenten zu entdecken, ist er auf der Seite in der Lage Verwandte aus anderen Regionen des Landes zu kontaktieren. "Die Seite ist für mich einfach zu bedienen", sagt Juan. "Die Verbindungen, die man über die Smart Matches findet, öffnen einem viele Türen."

Juan (2. von links) mit seinem Cousin Cesar, seinem Onkel Anibal und seiner Cousine Zhamanta

Über seine Vorfahren sagt Juan Domingo: "Die Familie Peron stammte aus Sardinien, bis 1831 mein Urgroßvater Mario Tomas Peron nach Argentinien reiste. Er heiratete eine Frau namens Anna McKenzie Hughes, die Tochter eines britischen Einwanderers. Sein Sohn, Thomas Liberato Peron (1839-1889) - ein Chemiker und Gerichtsmediziner - war der Großvater des zukünftigen Präsidenten."

Über die Ahnenforschung in Argentinien denkt Juan: "Es ist ziemlich hart hier, in den meisten Fällen sind die Angehörigen mit dem Boot hierher ausgewandert." Er fordert die Menschen trotzdem auf, weiter zu forschen und "die Hoffnung nicht aufzugeben, denn manchmal denkt man, dass sich die eigene Forschung im Nirgendwo befindet, obwohl man gerade dabei ist etwas Neues zu entdecken..."

Wir danken Juan hiermit nochmal ganz herzlich für die Teilnahme an seiner wunderwaren Familengeschichte. Und wenn auch du Lust hast, uns einiges von deinen Forschungen zu erzählen, dann schreib uns einfach eine E-Mail! Alle veröffentlichen Geschichten werden mit einem Jahresabo (Premium) honoriert.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten