24    Sep 2010Ein Kommentar

Hatschi!

hatschiGesundheit...

Eine Forschungsgruppe der Universität von Wisconsin hat den genetischen Stamm- baum der Rhinoviren entschlüsselt. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine besonders seltene Nashornspezies, sondern um das am weitesten verbreitete Schnupfenvirus der Welt.

Jede dritte Erkältung ist auf die kleinen Übeltäter zurückzuführen, von denen es insgesamt 99 Virenstämme gibt und die entweder eingeatmet oder über die Hände auf die Nasenschleimhäute übertragen werden. Der beste Tipp einen Schnupfen zu vermeiden ist daher regelmäßiges Händewaschen!

Leider nützt die Genom-Entschlüsselung nur bedingt für die Entwicklung wirksamer Schnupfenmittel oder gar eines Impfstoffes, da die Viren untereinander genetisches Material "austauschen" und sich so schnell verändern können. Das Immunsystem hat keine Chance, sich auf den Gegner einzustellen. Die Forscher geben aber die Hoffnung nicht auf, durch die neuen Erkenntnisse doch noch eine Achillesverse des Virus zu finden.

Bild: Flickr

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Es wäre ein super tolles Angebot wenn man dadurch in der Ahnenfporschung voran kommt. Mir fehlen die Vorfahren meiner Großeltern ich komme leider da nicht weiter, es wäre schon angebracht weiter zudigitaliseren, hoffentlich melden sich einige Standesämter bzw. Kirchenämter wo man darin schauenkann. Es ist mühselig aber bestiimt erfolgsgekrönt.
    Danke. Gotth.

Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten