2    Sep 20103 Kommentare

Eine Nachricht aus dem Burgenland – Österreich “Ahnen im Netz”

Ein Blick in die Nachbarschaft kann nicht schaden, denn Ahnenforschung ist grenzüberschreitend, so wie viele Familien sich über mehrere Länder ausgebreitet haben. Im Nachbarland Österreich gibt es auch die Bestrebung Kirchenbücher zu digitalisieren, um sie zum Einen für die Nachwelt zu erhalten und zum Anderen Forschern zugänglich zu machen-

In diesem Fall werden die Tauf-, Trau- und Sterbebücher - der Diözese Eisenstadt derzeit restauriert und digitalisiert. Der wertvolle Bücherbestand soll gerettet und erhalten werden. Und er soll online zugänglich sein.

So wird eine Ahnenforschung via PC künftig möglich gemacht. Eine sehr lobenswerte Aufgabe.
Interessierte und Ahnenforscher sollen künftig historische Forschungen über den PC abwickeln können. Über eine eigene Webseite sollen die Matrikel in Zukunft öffentlich zugängig sein.
Vom Buch zum Register und in weiterer Folge zu den einzelnen Seiten können Nutzer die Schriften der alten Aufzeichnungen künftig im Netz bewundern und vergrößern.

Bücher von bereits elf der 172 burgenländischen Gemeinden wurden restauriert und digitalisiert. Derzeit laufen die Digitalisierungsarbeiten für die zwölfte Gemeinde, nämlich Frauenkirchen.

Die Kirchenbücher aus dem Burgenland reichen bis in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts zurück.

Viele Bücher müssen vor dem Digitalisieren erst aufwändig restauriert werden, da sie sich schon in einem schlechten Erhaltungszustand befinden.
Im Anschluss werden die Bücher vom erfahrernen Digitalisierer Hans Carl Weiss in Wien fotografiert und gespeichert.

Eine Gemeinde mit rund 20 bis 25 Büchern zu digitalisieren dauert laut Weiss gute zwei Tage, wobei für das Gesamtprojekt eine Vorlaufzeit für Entwicklung und Logistik von einem Jahr zu berechnen ist.

Gelagert werden die Original-Bücher im Keller des Bischofshofs in Eisenstadt, wo Bernhard Weinhäusel die Matriken verwaltet. Dorthin müssen Ahnenforscher derzeit noch pilgern, wenn sie Näheres zu ihren Vorfahren erfahren wollen.

Wir freuen uns schon auf das Ergebnis dieser Arbeit und wünschen allen Ahnenforschern viel Erfolg bei Ihrer Suche nach den Vorfahren aus dem Burgenland in Östereeich.

Quelle: ORF.at Bild: Flickr
Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Ich suche Dokumente von meinen Vorfahren aus Kleinwarasdorf (borisfalva) und Hegyeshalom. Haben Sie darüber etwas in Ihrem Bestand oder wissen Sie, wohin ich mich wenden kann?
  2. Finde es Klasse suche von Osterhuber
  3. Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Vorfahren mütterlicherseits kommen aus dem Burgenland. Ich suche eine Verbindung zu Theresia Piller, geb. Schreiner, gestorben in Mattersburg am 26.8.1965 im 84. Lebensjahr. Geboren also ca. 1882. Sie hatte 3 Söhne und 3 Schwiegertöchter, Enkel und Urenkel.
    Wer kann mir helfen? Vielen Dank.
    Renate Gier aus Aachen (D)

Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten